Lebensdaten Hans Rathgebs

 

Geboren 24.1.1922 in Rapperswil

Kaufmännische Lehre bei Weidmann AG, Rapperswil. Seit 1946   Volontär und anschliessend bis 1972 alleiniger Redaktor der Rapperswiler Lokalzeitung DIE LINTH. 1958-1971 Präsident des Verkehrsvereins Jona- Rapperswil. 1966-1981 Präsident des Vereins der Freunde des Polenmuseums. 1967-1984 freisinniger Stadtrat in Rapperswil. 1972-1977 leitet HR mit seiner Frau Adi das Rapperswiller Vorzeigehotel SCHWANEN. 1972-1980 FDP Kantonsrat in St. Gallen. 1974-1988 Zentralpräsident des Verbandes Schweizerischer Verkehrsvereine. 1977-1992 Präsident des Verbandes der Gemeindegasversorgungen

Ab 1977 freischaffender Publizist und Korrespondent mehrerer Zeitungen im Zürichseebecken und des lokalen Senders Radio ZÜRICHSEE. 1978-1984 Vizepräsident der Polnischen Kulturstiftung Libertas Rapperswil. 1985-1992 Verwaltungsrat des Verbandes Schweiz. Gasversorgungen 1991 Ehrenbürger der Stadt Rapperswil. 1997  wurde HR mit dem Kulturpreis des Kantons St. Gallen und 2000 mit dem Kulturpreis der Stadt Rapperswil geehrt. 2000  wurde die zum Haus von HR führende Strasse in „Hans-Rathgeb-Weg“ umbenannt.

 

 

Während Jahrzehnten organisierte Flans Rathgeb als Globetrotter für seine Rosenfreunde Reisen in Weit und Fern, so auch nach Polen

Foto:Linth-Zeitung

 

HR war Ehrenpräsident: des Vereins der Freunde des Polenmuseums Rapperswil; des Verkehrsvereins Jona-Rapperswil; des Verbandes Schweizerischer Verkehrsvereine; des Kaufmännischen Vereins Rapperswil und Umgebung; der Gesellschaft schweizerischer Rosenfreunde; der Schweizerischen Krankenkasse Helvetia; der Ballon-Sportgruppe; des Turnvereins und des Yacht-Clubs Rapperswil; des Schwingerverbandes Rapperswil und Umgebung. Bücher von H.Rathgeb u.a.: „Rapperswil die Rosenstadt“ (mit einem Beitrag: Polnisch-Schweizerische Freundschaft seit Jahrhunderten), 1959; „Rapperwiler Chronik 1933-1948“ erschienen in den Jahrbüchern 1949-64; „Rapperswil zur guten alten Zeit“,1967, „Rapperswil Stadt und Land“, 1969; „Ostschweiz - eine Landesregion präsentiert sich“, 1970; „Zwischen Zürichsee und Walensee“,1974; „Rapperswil, die kleine Stadt, unsere grosse Liebe“ (Zielsetzungen für die künftige Entwicklung... Wettbewerb des Europarats),1975; „Von der Arena zum Circus / 175 Jahre Dynastie Knie“,1978; „Raperswiler Handwerk und Gewerbe / 750 Jahre im Dienst von Stadt und Region“, 1979; „Die Rosenstadt Rapperswil“, (in „Rosa Helvetica“) 1990; „Rapperswil-Jona: Unsere schöne kleine Welt“, 1994; „Die Zirkusfamilie Knie“, 1994 und zusammen mit O. Eggmann „Rapperswil - Stadt und Land“,1969.