Listy do Redakcji… Listy do Redakcji… Listy do Redakcji… 

 

Redaktor NASZA GAZETKA -  Herr Kilarski,

 

(...)  Meine Privat-Nummer ist unverändert aber nicht mehr nötig, denn ich muss Ihnen

leider mitteilen, dass ich meinen Posten als Konservator des Paderewski - Museums aus Altersgründen per 31. Juli a.c. aufgeben werde. Meine Arbeit muss nun auf verschiedene Personen verteilt werden, da niemand - unbezahlt - allein so viel Zeit dafür verwenden kann oder will. Sobald die Paderewski - Gesellschaft meine Nachfolge geregelt hat, werden Sie sicher darüber informiert.

 

Ich benutze die Gelegenheit, Ihnen nochmals herzlich für Ihr Interesse an meiner Arbeit sowie die «Gratis-Reklame» zu danken, welche Sie regelmässig für «mein» Museum in der Nasza Gazetka veröffentlicht haben.

 

Einerseits bin ich froh, nicht mehr so vielen Verpflichtungen nachkommen zu müssen - andererseits ist der Abschied von all den vielen Freunden, welche ich wahrend diesen 12 Jahren gewinnen konnte, nicht leicht. Das Museum ist sozusagen «mein Kind» - und ich hoffe nur, dass es sich weiterhin entwickeln und behaupten wird.

 

Wie Sie in der letzten Ausgabe der ANNALES gelesen haben, hat die Paderewski Gesellschaft in Morges, in Zusammenarbeit mit dem Pianola Institute in London, eine Doppel-CD mit Aufnahmen von Paderewski herausgeben. (...) Die Herausgabe dieser CDs ist sozusagen meine letzte Arbeit für die Paderewski Gesellschaft und ich finde, dies ist ein schöner Abschluss.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Arbeit und auch im Privatleben und verbleibe

Mit herzlichen Grüssen

Rita Rosenstiel (noch) Konservator des MUSEE PADEREWSKI, Morges

 

Paderewskis Klavierspiel endlich perfekt reproduziert.

Herausgabe einer Doppel-CD mit 27 von Paderewski aufgenommenen Werken

 

1906 machte Paderewski seine ersten Aufnahmen für die Firma WeIte-Mignon. 1911 nahm er seine erste Langspiel-Platte an seinem Domizil Riond-Bosson in Morges auf. 1917 unterzeichnete er einen Exklusiv-Vertrag mit der Aeolian Company (Duo Art), deren Aufnahmen von 1919 bis 1930 herausgegeben wurden.

 

Der Plattenproduzent Michael Magnus Osborn in Lincoln (GB), gab vor ca.15 Jahren 5 CDs mit Aufnahmen von Paderewski heraus, welche sich sehr gut im Paderewski Museum in Morges verkauften, aber sie wiesen teilweise unangenehme Geräusche auf, welche damals nicht entfernt werden konnten, ohne den Interpretationen zu schaden. Mit den heutigen, raffinierten technischen Mitteln ist es ihm nun gelungen, in enger Zusammenarbeit mit Denis Hall, Spezialist für alte Aufnahmen am Pianola-Institute in London, eine Doppel-CD herzustellen, welche 27 von Paderewski ab 1923 für «Duo Art» aufgenommene Werke enthält. Acht davon wurden bisher noch nie veröffentlicht.

 

2002 sandte Herr Osborn der Paderewski Gesellschaft in Morges eine Probe-CD dieser Aufnahmen. Sehr erfreut über deren ausgezeichnete Qualität beschloss die Gesellschaft, Herrn Osborns Vorschlag anzunehmen und diese 2 CDs, zusammen mit dem Pianola-Institute, herauszugeben. (...).

 

Diese Doppel-CD ist zum Preis von SFr. 28.- + porto + Verpackung erhältlich

bei der Societe Paderewski, pl. du Casino, 1110 MORGES

Tel. 021-811 0278  /   FAX 021-811 0280